Cultural Care Au Pair

Möchtest du mehr erfahren?

Melde dich an für weitere Informationen!

Wir schützen Deine Privatsphäre. Bitte lies unsere Geschäftsbedingungen.

Was ist Au Pair? Vielleicht hast du dir diese Frage auch schon gestellt. Und die Antwort ist einfach: Au Pair zu sein ist eine der besten Möglichkeiten, etwas Neues zu sehen, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln und lebenslange Freundschaften mit Menschen aus aller Welt zu schließen. Allerdings ist für manche nicht klar, was ein Au Pair wirklich ist und worin sich die Aufgaben, verglichen mit Nannys oder Babysittern, unterscheiden. Wir erklären es dir…

Was ist ein Au Pair?

Au Pairs – Frauen und Männer zwischen 18 und 26 – sind Teilnehmer eines Kulturaustauschprogramms. Als Au Pair reist du mit einem J-1-Kulturaustauschvisum in die USA und bleibst für 12-24 Monate. Während deiner Zeit im Ausland lebst du bei einer amerikanischen Gastfamilie und passt auf ihre Kinder auf – im Gegenzug tauchst du in eine neue Kultur ein, hast viele Möglichkeiten, zu reisen, deine Ausbildung voranzutreiben und deinen Lebenslauf aufzubessern. Der Begriff „Au Pair“ kommt vom Französischen „on par“ und beschreibt die Beziehung zwischen Au Pair und Gastfamilie, die auf Gleichberechtigung und gegenseitiger Bereicherung beruht.

Die Geschichte des Au Pair Programms

Das Au Pair Programm wurde 1986 vom U.S Department of State (US-Außenministerium) ins Leben gerufen und fördert Kulturaustausch zwischen amerikanischen Familien und jungen, kulturinteressierten Frauen und Männern aus aller Welt. In den letzten 30 Jahren konnte Cultural Care Au Pair mehr als 125.000 junge Menschen in die USA vermitteln, die genau wie du ihren Traum vom Au Pair Jahr in die Tat umsetzten. So brachten wir tausende Menschen aus verschiedenen Ländern zusammen, die unzählige Freundschaften schlossen, die wiederum das Leben jedes Au Pairs beeinflussen.

Was macht ein Au Pair?

Ein Au Pair lebt für mindestens ein Jahr bei einer Familie, hat aber die Möglichkeit für 6, 9 oder 12 weitere Monate zu verlängern – entweder bei derselben Gastfamilie oder bei einer anderen. Das U.S. Department of State gibt folgende Regeln für Au Pairs vor: du passt bis zu 10 Stunden täglich – oder bis zu 45 Stunden pro Woche – auf Kinder auf, je nach den Bedürfnissen deiner Gastfamilie. Du sammelst mindestens 6 Credits an einer anerkannten Hochschule (College oder Universität). Und zu guter Letzt: du profitierst von freier Unterkunft und Verpflegung, einem wöchentlichen Taschengeld von $195,75 und bis zu $500 für das Erreichen deiner Credits.

Worin unterscheiden sich Au Pairs und Nannys?

Derzeit gibt es keine legale Möglichkeit, als Nanny in den USA zu arbeiten. Im Gegensatz zum Au Pair Programm, das vom State Department reguliert wird, bekommen junge Menschen, die gerne als Nanny in Amerika arbeiten würden, kein Visum und haben somit auch keine Möglichkeit in den USA zu arbeiten. Abgesehen davon unterscheiden sich auch die Motive von Au Pairs und Nannys: Als Au Pair zeigt man Interesse an der amerikanischen Kultur und teilt seine eigene mit der Gastfamilie und den Leuten in der Umgebung – der Job als Nanny hingegen dreht sich nicht um Kulturaustausch.

Darüber hinaus kommst du als Au Pair in die USA, um eine zweite Familie und ein zweites Zuhause zu finden und dich voll und ganz in eine neue Umgebung zu integrieren, während Nannys üblicherweise nicht als Familienmitglieder betrachtet werden. Nannys müssen nicht im Haus der Familie leben, Au Pairs schon – diese räumliche Trennung führt zu einer weniger starken Bindung zwischen einer Nanny und ihrer Gastfamilie und ist kein Vergleich zu der tiefen Freundschaft, die du als Au Pair mit deinen Gastkindern aufbauen wirst.

Und schließlich ist das Au Pair Programm auch eine Möglichkeit, deine beruflichen Fähigkeiten zu erweitern und Selbstvertrauen, Unabhängigkeit und Selbstsicherheit in einer neuen Umgebung zu entwickeln – dadurch haben Au Pairs berufliche Möglichkeiten, die so vielfältig und einzigartig sind wie die Au Pairs selbst. Im Gegensatz dazu sehen Nannys lediglich die Arbeit mit Kindern als ihren längerfristigen beruflichen Weg.

Worin unterscheiden sich Au Pairs und Babysitter?

Babysitter unterscheiden sich sehr von Nannys oder Au Pairs, hauptsächlich weil sie in eher unregelmäßigen Abständen auf Kinder aufpassen. Babysitter in den USA sind nicht Teil eines durch die Regierung oder lokal gesponserten Programms – in den meisten Fällen werden sie in der Umgebung durch Mundpropaganda empfohlen. Genau wie Nannys neigen sie nicht so sehr dazu, ihre Kultur mit anderen zu teilen oder tiefe Bindungen mit den Kindern aufzubauen, auf die sie aufpassen. Babysitter-Jobs sind weniger häufig und nur kurzzeitig verglichen mit den 45 Stunden eines Au Pairs. Letztlich ist Babysitting eine Möglichkeit für junge Frauen und Männer, etwas Geld zu verdienen – es ist nicht Teil eines größeren Traums, in die USA zu reisen, zu lernen und sich weiterzuentwickeln.

Au Pair zu sein ist eine einzigartige, einmalige Gelegenheit, die USA zu erkunden und die Unabhängigkeit zu erlangen, die du brauchst um erfolgreich zu sein. Wenn du Kinder liebst und nach einer Chance suchst, das Leben in einem anderen Land zu entdecken, dann könnte das Au Pair Programm dein perfektes nächstes Abenteuer sein!